Berlin39 Ct (+1 Ct)Köln38 Ct (+1 Ct)
Hamburg 39 Ct (0 Ct)Frankfurt39 Ct (0 Ct)
München40 Ct (0 Ct)Leipzig39 Ct (0 Ct)
Flüssiggaspreis Ø: 39,15 Cents
Stand: 03.12.2019, Literpreis inkl. MwSt.
1 Woche: +0,38 Cents (+0,98%)

28.11.2019

Flüssiggas-Tankfüllung 434 Euro günstiger als im Vorjahr

Der Flüssiggaspreis für private Haushalten liegt Ende November 2019 bei 38,51 Cents je Liter. Damit kostet das Heizgas deutlich weniger als Ende November 2018. Seinerzeit bezahlten Endkunden mit eigenem Flüssiggastank im Schnitt 49,35 Cents.

Wer aktuell 4.000 Liter Flüssiggas bestellt, bekommt eine Rechnung in Höher von 1.540 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Vor einem Jahr mussten Heizgas-Kunden sehr viel tiefer in die Tasche greifen. 1.974 Euro waren seinerzeit zu bezahlen.

Heizöl-Verbraucher werden nicht so stark entlastet. So sank der mittlere Heizölpreis in Deutschland binnen Jahresfrist von 71 Euro auf 66 Euro. Der Rückgang der Heizölpreisentwicklung liegt damit bei 7%. Die Flüssiggaspreisentwicklung purzelte mit 21% dreimal so stark.

Hintergrund ist ein Überangebot des Rohstoffes Gas. Konkret geht es um verflüssigtes Erdgas (LNG). "Die Spotgaspreise in Asien und Europa sind im Jahr 2019 angesichts neuer LNG-Anlagen, die in Betrieb genommen wurden, und eines gedämpften Anstiegs der Gasnachfrage in Asien gesunken", berichtet "Platts".

Das LNG-Überangebot und der damit verbundene Rückgang der LNG-Gaspreise drückt auch den Preis für Flüssiggas (Liquefied Petroleum Gas, LPG). Experten rechnen damit, dass auf dem Gasmarkt das Angebot die Nachfrage noch bis 2022 deutlich übersteigen wird.

Flüssiggaspreis Vergleichstabelle 19 Postleitzahlgebiete Ende November 2019

Flüssiggaspreis Vergleichstabelle 19 Postleitzahlgebiete Ende November 2018