Berlin45 Ct (+4 Ct)Köln45 Ct (+5 Ct)
Hamburg 44 Ct (+2 Ct)Frankfurt45 Ct (+4 Ct)
München47 Ct (+5 Ct)Leipzig46 Ct (+5 Ct)
Flüssiggaspreis Ø: 45,55 Cents
Stand: 09.01.2020, Literpreis inkl. MwSt.
3 Wochen: +4,23 Cents (+10,24%)

11.10.2013

Flüssiggaspreise steigen über 60 Cent, aber erst im November


Seit Mai befinden sich die Flüssiggaspreise in einer Aufwärtsbewegung. Eine Abnahme von 4.123 Litern verteuerte sich zwischenzeitlich im bundesweiten Durchschnitt von 50,5 Cents auf 55,6 Cents je Liter inklusive Mehrwertsteuer. Die Kosten einer Tankfüllung stiegen um 210 Euro auf 2.292 Euro (+10,09 Prozent).

Wer im späten Frühling Nachschub bestellte, ist klar im Vorteil. Es gilt nämlich als äußerst unwahrscheinlich, dass die Flüssiggaspreisentwicklung in den kommenden Monaten noch einmal auf 50 Cent fällt. Aufgrund der bevorstehenden Heizperiode steigen der Verbrauch und die Preise.

Mit einer gewissen Sorge blicken private Haushalte aktuell auf den internationalen Markt. Propan, das Hauptbestandteil von nordeuropäischem Flüssiggas ist, kostet derzeit 150 US-Dollar pro Tonne mehr als im Frühjahr. Wegen dem steilen Anstieg des Euros gegenüber dem Dollar blieb der Endverbraucher von einem Teil der Propan-Verteuerung verschont.

Die Gemeinschaftswährung kletterte seit Mitte Mai von 1,28 auf 1,36 Dollar (+6,25 Prozent). Weil Propan importiert werden muss, bedeutet ein steigender Eurokurs günstigeres Flüssiggas. Sollte die Gemeinschaftswährung jedoch ihre Aufwärtsbewegung nicht fortsetzen, spräche das für einen Anstieg der Flüssiggaspreise.