Berlin45 Ct (+4 Ct)Köln45 Ct (+5 Ct)
Hamburg 44 Ct (+2 Ct)Frankfurt45 Ct (+4 Ct)
München47 Ct (+5 Ct)Leipzig46 Ct (+5 Ct)
Flüssiggaspreis Ø: 45,55 Cents
Stand: 09.01.2020, Literpreis inkl. MwSt.
3 Wochen: +4,23 Cents (+10,24%)

10.02.2013

Niedrige Flüssiggaspreise bei 58 Ct kontern Heizölanstieg aus

Verblüffenderweise geben die Flüssiggaspreise nach. Zwar fällt die Abnahme der Flüssiggaspreisentwicklung um durchschnittlich 0,2 Cent in Vergleich zu den Vorwochen sehr gering aus. Der steile Anstieg der Heizölpreisentwicklung zeigt jedoch, dass es auch anders hätte kommen können.

Die Heizölpreise kletterten in den zurückliegenden Wochen im bundesweiten Durchschnitt von 85 Cent auf 89 Cent pro Liter (bei einer Abnahme von 3.000 Litern). Ursache der Aufwärtsbewegung war vor allem das immer kostspieliger werdende Rohöl. Die Nordseesorte Brent verteuerte sich von Mitte Januar bis Anfang Februar von 110 auf 119 US-Dollar (+8,2 Prozent).

Um Rückschlüsse über die künftige Flüssiggaspreisentwicklung zu erhalten, beobachte Rohstoffanalysten in erster Linie die Entwicklung der Propanpreise. Am Großmarkt notieren die Propanpreise gegenwärtig bei 840 US-Dollar pro Tonne. Das sind 200 Dollar weniger als im Dezember. Damals lagen die Flüssiggaspreise bei 65 Cent.

Unterdessen erhöhen sich die Aufwärtsrisiken für die Flüssiggaspreisentwicklung. Erfahrene LPG Autogastanker dürften ein dumpfes Gefühl im Bauch haben. Ein Anstieg der Benzinpreise, wie er gegenwärtig stattfindet, wirkt sich in der Regel mit einer Verzögerung auf die Autogaspreise aus, die derzeit nach den Daten des Online-Portals "Autogasvergleich" im Bundesdurchschnitt bei 78,4 Ct liegen.

Ferner erscheint die rapide Abwertung der Gemeinschaftswährung noch nicht vollständig in den Flüssiggasnotierungen eingepreist worden zu sein. Der Kurs des Euros sank in der letzten Woche von 1,3711 auf 1,3350 US-Dollar. Wenn der Euro abwertet, wird Propan auf dem Großmarkt wechselkursbedingt teurer.