Berlin45 Ct (+4 Ct)Köln45 Ct (+5 Ct)
Hamburg 44 Ct (+2 Ct)Frankfurt45 Ct (+4 Ct)
München47 Ct (+5 Ct)Leipzig46 Ct (+5 Ct)
Flüssiggaspreis Ø: 45,55 Cents
Stand: 09.01.2020, Literpreis inkl. MwSt.
3 Wochen: +4,23 Cents (+10,24%)

27.01.2013

Von Berlin bis Breisgau-Flüssiggaspreisentwicklung sinkt 2 Ct

Derzeit spaltet die Flüssiggaspreisentwicklung Deutschland in zwei gleich große Hälften. Die Demarkationslinie verläuft zwischen Berlin und dem Breisgau. Auf der östlichen Seite dieser Geraden fallen die Flüssiggaspreise. Die andere Seite findet stagnierende Preise für LPG Heiz- und Autogas vor.

In Berlin sinkt die Preisentwicklung für Flüssiggas um ein Cent auf 60 Cent pro Liter und ist damit immer noch ein wenig höher als im Bundesdurchschnitt. Sachsen mit dem Großraum Leipzig kann sich über eine Abnahme um zwei Cent auf 59 Cent freuen. In München und Stuttgart betragen die Verminderungen ebenfalls zwei Cent, während im Rhein-Main Gebiet eine Preisrückgang auf 58 Cent stattfindet.

In der zurückliegenden Woche haben die wichtigsten Einflussfaktoren der Flüssiggaspreisentwicklung aus der Sicht des privaten Endverbrauchers alles richtig gemacht. Am Großmarkt fiel der Propanpreis von 865 auf 856 US-Dollar (USD). Gleichzeitig kletterte der Kurs des Euros von 1,33 auf 1,35 USD. Durch den stärkeren Euro wird der um ein Cent fallende Durchschnittspreis für Flüssiggas forciert.

Es sei ungewöhnlich und mittelfristig nicht durchhaltbar, dass der Euro steigt, während die Propanpreise fallen, meinen Rohstoffanalysten. Erste Anzeichen für eine Gegenbewegung signalisieren bereits die steigenden Rohölpreise. Das Nordseeöl Brent verteuerte sich in den letzten zwei Wochen von 109,50 auf 113,40 USD (+3,7 Prozent).

Weil LPG Flüssiggas auch bei der Raffinierung von Erdöl zu Benzin gewonnen wird, vergrößern sich die Aufwärtsrisiken bei der Flüssiggaspreisentwicklung. Sollte darüber hinaus der Euro zum Dollar sinken, wäre Schluss mit durchschnittlichen Flüssiggaspreisen bei 59 Cent pro Liter.