Berlin45 Ct (+4 Ct)Köln45 Ct (+5 Ct)
Hamburg 44 Ct (+2 Ct)Frankfurt45 Ct (+4 Ct)
München47 Ct (+5 Ct)Leipzig46 Ct (+5 Ct)
Flüssiggaspreis Ø: 45,55 Cents
Stand: 09.01.2020, Literpreis inkl. MwSt.
3 Wochen: +4,23 Cents (+10,24%)

10.12.2012

Flüssiggaspreis stolpert vor Weihnachten auf 66 Cent/Liter

Die Flüssiggaspreisentwicklung befindet kurz vor dem Jahresende im Abwärtsmodus. Aktuell liegt der Flüssiggaspreis im Bundesdurchschnitt nach den Daten des Online-Einkaufsportals pfiffiggas bei rund 66 Cent pro Liter (gilt für eine Bestellmenge von 3.000 Liter). Das sind vier Cents weniger als Anfang Oktober.

Mit seiner Flüssiggas Prognose hatte der Bund der Energieverbraucher (BdE) kein glückliches Händchen. Ende September, als die Flüssiggaspreisentwicklung bei 68 Cent notierte schrieb der BdE: "Wird es kälter, dann werden die Preise weiter anziehen. Der Bund der Energieverbraucher e.V. empfiehlt daher, baldmöglichst den Flüssiggastank zu füllen".

Fakt ist: Wer vor zweieinhalb Monaten 3.000 Liter Flüssiggas für einem in seinem Eigentum befindlichen Tank bestellte, zahlte brutto 2.040 Euro. Aktuell liegt der Rechnungsbetrag bei 1.980 Euro.

Mit sinkenden Flüssiggaspreisen am Jahresende hatte kaum ein Experten gerechnet. Die Flüssiggaspreisentwicklungen 2009, 2010 und 2011 legten im vierten Quartal jeweils zu.

Im Nachhinein hat sich nun heraus gestellt, dass die chemische Industrie dieses Jahr bereits im Sommer damit angefangen hat, Rohbenzin durch Propan zu ersetzen. Propan ist Hauptbestandteil von nordeuropäischem Flüssiggas (LPG).

Der Propanpreis schoss zwischen Ende Juni bis Ende August von 563 auf 1.082 Dollar pro Tonne nach oben. Dadurch war Propan teurer als Rohbenzin. Normalerweise klettert der Propanpreis erst über den Preis von Rohbenzin, sobald auf der Nordhalbkugel der Winter beginnt, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.