Berlin45 Ct (+4 Ct)Köln45 Ct (+5 Ct)
Hamburg 44 Ct (+2 Ct)Frankfurt45 Ct (+4 Ct)
München47 Ct (+5 Ct)Leipzig46 Ct (+5 Ct)
Flüssiggaspreis Ø: 45,55 Cents
Stand: 09.01.2020, Literpreis inkl. MwSt.
3 Wochen: +4,23 Cents (+10,24%)

20.10.2012

Flüssiggaspreise aktuell Berlin €0,67, Köln 0,63, München 0,65

Ende Oktober variieren die Flüssiggaspreise zwischen 63 und 68 Cent pro Liter. Am günstigsten ist das Heizgas im Großraum Köln und im Ruhrgebiet. Am tiefsten müssen private Haushalte in der Bundeshauptstadt in die Tasche greifen. Sie zahlen für eine Abnahme von 2.300 Litern im Schnitt 66,53 Cent pro Liter.

Im September war die Flüssiggaspreisentwicklung für Verbraucher im gesamten Bundesgebiet äußerst ernüchternd. Gegenüber dem Vormonat lagen die Flüssiggaspreise auf der Erzeugerebene um 17,5 Prozent höher, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Die Unternehmen gaben freilich die höheren Importpreise an den Verbraucher weiter.

Beobachtungswerte auf einschlägigen Internetportalen zeigen, dass die Flüssiggaspreise zwischen August und September von durchschnittlich 59 auf 68 Cent pro Liter (+15,3 Prozent) anzogen. Auffällig ist, dass sich die Flüssiggaspreise im Vergleich zu den Heizölpreisen entgegengesetzt entwickelten. Der flüssige Brennstoff verbilligte sich im September um 1,2 Prozent.

Heizöl kletterte im August zwischenzeitlich auf 96 Euro pro 100 Liter (für eine Abnahme von 3.000 Litern). Anschließend sanken die Heizölpreise bis Ende September auf 90 Euro. Zum Ende der dritten Oktoberwoche liegt die Heizölpreisentwicklung bei 93 Euro.

Die Flüssiggaspreisentwicklung des Statistischen Bundesamtes zeigt einen Anstieg zwischen September 2011 und September 2012 von 23,7 Prozent. Damit hat sich Flüssiggas mehr als doppelt so stark verteuert wie Heizöl, das um 11,4 Prozent kletterte, wie die Statistiker mitteilen.