Berlin49 Ct (0 Ct)Köln48 Ct (0 Ct)
Hamburg 49 Ct (0 Ct)Frankfurt50 Ct (0 Ct)
München50 Ct (+1 Ct)Leipzig48 Ct (0 Ct)
Flüssiggaspreis Ø: 49,07 Cents
Stand: 18.12.2017, Literpreis inkl. MwSt.
1 Woche: +0,08 Cents (+0,16 %)
1 Monat: +0,46 Cents (+0,95 %)

02.09.2014

Preisentwicklung bleibt auf Tauchstation

Die Flüssiggaspreise liegen in der ersten Septemberwoche im Schnitt um 0,12 Cents niedriger als Ende August. Im bundesweiten Durchschnitt kostet der Liter 48,69 Cents inklusive Mehrwertsteuer. Eine handelsübliche Bestellmenge von 4000 Liter ist damit weiterhin für weniger als 2.000 Euro zu haben.

Den stärksten Rückgang des Flüssiggaspreises gibt es im Großraum Leipzig, wo es von 47,70 Cents auf 46,80 Cents (-1,89%) nach unten geht. Im Rheinland stagnieren die Preise auf tiefem Niveau bei 46,70-46,80 Cents. Damit ist im Korridor Köln-Leipzig Flüssiggas nach wie vor am günstigsten.

Am teuersten ist der Brennstoff im norddeutschen Raum, wo er mit 50,10 Cents (Hamburg) und 50,87 Cents (Berlin) zu buche schlägt. In Süddeutschland sowie dem Rhein-Main-Gebiet deckt sich das aktuelle Preisniveau in etwa mit dem bundesweiten Durchschnitt.

Die für diese Jahreszeit ungewöhnlich günstigen Importpreise für Propangas hält die Flüssiggaspreisentwicklung bisher von einem Anstieg ab. Im Hafenraum Antwerpen-Rotterdam-Amsterdam (ARA) notieren die Propanpreise aktuell bei etwa 690 US-Dollar pro Tonne. Im Dezember 2013 waren es noch bis zu 1.010 Dollar.

Ferner schrumpft der Bedarf der Industrie. Eine aktuelle Umfrage des Marktforschnungsinstitutes Markit unter 500 deutschen Unternehmen ist alarmierend. "Die Umfragedaten legen nahe, dass die Wachstumsdynamik im Industriesektor immer weiter schwindet", betont Markit-Experte Oliver Kolodseike.

Ohne die Flüssiggasnachfrage aus der Industrie, die in Deutschland etwa die Hälfte des abgesetzten Flüssiggases verbraucht, sind die Aufwärtsrisiken der Flüssiggaspreisentwicklung für private Haushalte überschaubar.