Berlin46 Ct (0 Ct)Köln44 Ct (0 Ct)
Hamburg 48 Ct (0 Ct)Frankfurt46 Ct (0 Ct)
München46 Ct (0 Ct)Leipzig46 Ct (0 Ct)

Dieser Blog wird ab 1. Februar 2019 nicht länger aktualisiert.

Flüssiggaspreis Ø: 46,07 Cents
Stand: 01.02.2019, Literpreis inkl. MwSt.
1 Woche: -0,01 Cents (-0,02%)
1 Monat: +0,22 Cents (+0,48%)

23.10.2012

Abstand Flüssiggaspreise zu Heizölpreise sinkt auf 22 Ct

Gegenwärtig sind die Flüssiggaspreise am steigen. Heizöl wird hingegen günstiger. Die Differenz der beiden Brennstoffe verkleinert sich auf 22 Cent pro Liter. Hintergrund ist die Preisentwicklungen von Rohöl an den Warenterminbörsen. Die Ölpreise sind am fallen. Gleichzeitig verweilt der Eurokurs über 1,30 Dollar, so dass sich ein dämpfender Effekt bei den Heizölpreisen bemerkbar macht.

Die Flüssiggaspreisentwicklung für eine Abnahme von 3.000 Liter schwankt derzeit im bundesweiten Durchschnitt zwischen 64 und 70 Cent pro Liter, wie eine Preisauskunft beim Bund der Energieverbraucher (BdE) zeigt. Am günstiges ist das in Deutschland hauptsächlich aus Propan bestehende Gas im Großraum Köln und dem Ruhrgebiet.

Im Sendegebiet des norddeutschen Rundfunks sowie in Sachsen und Thüringen liegen die Flüssiggaspreise mit 70 Cent pro Liter im innerdeutschen Vergleich am höchsten. Südlich des Mains zahlt man zwischen 67 und 68 Cent.

Heizöl ist den zurückliegenden zwei Wochen um fünf Prozent günstiger geworden. Die Heizölpreisentwicklung sank von 0,97 auf 0,92 Euro pro Liter (bei einer Abnahme von 3.000 Litern). Ursache ist in erster Linie ein Preisrückgang des Nordseeöls Brent, das von 116 auf 109 Dollar je Fass fiel. Darüber hinaus wurde der Euro gegenüber dem Dollar um zwei Cents stärker. Das Devisenpaar notiert derzeit bei EUR/USD 1,30.