Berlin46 Ct (0 Ct)Köln44 Ct (0 Ct)
Hamburg 48 Ct (0 Ct)Frankfurt46 Ct (0 Ct)
München46 Ct (0 Ct)Leipzig46 Ct (0 Ct)

Dieser Blog wird ab 1. Februar 2019 nicht länger aktualisiert.

Flüssiggaspreis Ø: 46,07 Cents
Stand: 01.02.2019, Literpreis inkl. MwSt.
1 Woche: -0,01 Cents (-0,02%)
1 Monat: +0,22 Cents (+0,48%)

04.09.2012

Heizöl billiger im Vergleich zur Flüssiggaspreisentwicklung

Die Flüssiggaspreisentwicklung steigt im September 2012 schneller als es die Heizölpreise tun. Flüssiggas kostet derzeit zwischen 0,60 und 0,68 Euro pro Liter. Heizöl liegt bei 0,94 Euro je Liter (für einen Abnahme von 3.000 Liter). Die Differenz war vor wenigen Wochen noch größer. Flüssiggas hatte im Vollkostenvergleich deutlicher die Nase vorn.

Mitte August 2012 stand die Flüssiggaspreisentwicklung im bundesweiten Durchschnitt zwischen 0,56 und 0,60 Euro pro Liter. Gleichzeitig kletterten die Heizölpreise auf ein Vierjahreshoch bei 0,95 Euro. Damals lag der Abstand zu der Heizölpreisentwicklung bei 25 Cents je Liter. Derzeit sind es 16 Cents.

Ein Blick auf die Entwicklung der Propanpreise erklärt das Wegschmelzen der Differenz. Der LPG Propankontrakt für Nordwesteuropa kletterte in den zurückliegenden vier Wochen von 830 auf 945 Dollar pro Tonne. Daraus ergibt eine Preissteigerung für Abnehmer aus dem Euroraum von 675 auf 750 Euro (+11,11 Prozent), legt man die tagesgültigen Wechselkurse des Euros bei 1,23 und 1,26 Dollar zugrunde.

Nicht nur die europäische Flüssiggaspreisentwicklung ist am steigen. Auch Asien ächzt unter den teurem LPG (Liquefied Petroleum Gas), weil Japan es als Ersatzenergiequelle nutzt und Saudi-Arabien seit Monaten die Verkaufspreis anhebt. Saudisches Propan verteuerte sich zwischen Juli und September 2012 von 680 auf 970 Dollar pro Tonne.

Eine aktuelle Studie der unabhängigen Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e. V. (ASUE) zeigt, dass Flüssiggas-Brennwertgeräte im Vollkostenvergleich am günstigsten sind mit jährlichen Kosten von 2.369 Euro. Heizöl landet bei dieser Studie, die neben den laufenden Energiebezugskosten auch Anschaffung und Wartung beinhaltet, bei 2.627 Euro.